Holstenberger Wagyu

natürlich - gesund - artgerecht

Bewusst essen

Ein Rind, das Zeit hatte sich zu entwickeln und auf natürlichem Weg Muskeln und Fett ausbilden, liefert zweifelsohne mehr und besseren Geschmack.

 

Als Verbraucher hören wir und sehen viel über Fleisch und dessen Produktion:
- schnelle Aufzucht - Massentierhaltung - lange Tiertransporte - industrielle Landwirtschaft - Masse statt Klasse und so fort … also Vegetarier werden …?

Es geht auch anders!

Kaufen Sie bewusst Fleisch und achten Sie auf artgerechte Haltung.

Artgerecht bei Rindern bedeutet:

  • Die Tiere wachsen in kleinen Herden auf. Sie können soziale Kontakte aufbauen, die ihnen Vertrauen und Ruhe geben. Die Tiere sollten möglichst ohne größere Veränderungen im gleichem Gruppenverband verbleiben, um Stress zu vermeiden.
  • Dem natürliche Bewegungsdrang wird ausreichend Raum gegeben. Soviel wie möglich werden die Tiere auf der Weide gehalten.
  • Bei kalten und nassen Witterungsverhältnissen steht den Herden ein Stall oder zumindest Unterstand zur Verfügung, der den Bedürfnissen der Gruppe durch unterschiedliche Funktionsbereiche angepasst ist.
  • Das Futter können sich die Rinder individuell aussuchen und auf Zusatzstoffe, wie z.B. Hormone wird bei der gesamten Aufzucht der Rinder verzichtet.

Durch eine natürliche und der Art entsprechende Haltung und Fütterung sind die Tiere gesund und ausgeglichen. Es wird ihnen Zeit gegeben, sich zu entwickeln und qualitativ hochwertiges Fleisch auszubilden.

Nicht zuletzt ist die Art der Schlachtung äußerst wichtig und sollte möglichst schonend und ohne Stress für die Tiere ablaufen. Kurze Transportwege, Gewöhnung an die Umgebung, ruhiger und respektvoller Umgang mit dem Tier sind hier zu beachten: des Tieres und auch des Geschmackes wegen!

Wagyu

Das besondere dieser sehr genetisch ursprünglichen Rinder ist das einzigartig zarte und saftige Fleisch, welches zu den teuersten und exklusivsten Nahrungsmitteln der Welt gezählt wird.

 

Was ist ein Wagyu Rind?
Wagyu heißt übersetzt „japanisches Rind" und steht für eine besondere Rinderasse japanischen Ursprungs (Genetik). Besser bekannt ist diese Rinderrasse unter dem regional geschützten Namen „Kobe-Rind“. In Japan wurde das Wagyu vornehmlich als Arbeitstier genutzt und nicht ausschließlich als Fleischrind gehalten und gezüchtet.

Wagyu-Fleisch
Wagyus verfügen über ein äußerst zartes Fleisch, dessen Geschmack auf seiner einzigartigen natürlichen Marmorierung beruht und weswegen das Fleisch ultimativ saftig ist, wie Butter auf der Zunge zergeht und diesen unnachahmlich kernig, nussigen Geschmack hinterlässt.

Ernährungsphysiologische Vorteile

  • Wagyu-Fleisch ist arm an Cholesterin und enthält ca. 33% mehr gesättigte Fettsäuren als herkömmliches Rindfleisch.
  • Wagyu-Fleisch ist eine effektive Quelle von Omega-3 (Linolensäure) und hat bis zu 30% mehr Omega-6 (Linolsäure) als Rindfleisch anderer Rassen (Omega-3 soll vor Herzerkrankungen, Arthritis, Depression, Alzheimer und Bluthochdruck schützen. Omega-6 wirkt vorbeugend gegen einige Arten von Krebs und wirkt Cholesterin senkend)
  • Wagyu Fleisch ist eine gute Quelle für Vitamin B, Eisen und essentielle Aminosäuren.

Somit ist Wagyu-Fleisch über die Maßen nährstoffreich und gesund!

Zucht

Regelmäßig bieten wir Jungrinder und Embryonen zum Verkauf an.

Kontaktieren Sie uns und wir können Ihnen helfen die richtige Genetik für Ihren Betrieb zu finden.

 

Abstammungen einiger Zuchttiere:

Fleisch

Nächster Fleischverkauf zu den Festtagen 2018:

In der Woche vor Weihnachten (17. bis 23. Dezember) haben wir wieder Wagyu-Fleisch.

Das Fleisch ist von einem 41 Monate altem Wagyu-Ochsen.

Es wird 6 Wochen reifen!

Also etwas ganz besonderes für die Festtage.

Vorbestellen können Sie das Fleisch per Mail!

Auch spezielle Wünsche der Zerlegung sind möglich.

info@hof-holstenberg.de

 

PHW_9518_web

  

 

Sie können das Fleisch an speziellen Verkaufsterminen direkt bei uns auf dem Hof abholen.
Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass wir Ihnen das Fleisch per Express, frisch oder gefroren vakuumiert in speziellen Kühlboxen, nach Zahlungseingang zuschicken.
Versandkosten Express: 30,- €

Ab 500 € Bestellwert Versandkosten frei.

Schlachtung & Reife
Im Gegensatz zu herkömmlicher 2-Jähriger Mästung, werden unsere Wagyus mindestens 36 Monate aufgezogen. Dieses fördert die Marmorierung des Fleisches und die Ausbildung des Fettes und des Geschmackes in besonderem Maße. Die Schlachtung erfolgt regional, um den Tieren Stress zu ersparen und somit weiterhin die Fleischqualität zu erhöhen. Nach der Schlachtung hängt das Fleisch 50% länger als herkömmliche Schlachtrinder, um nochmals Geschmack und Qualität zu optimieren (dry aged).

Hof

Seit nunmehr 4 Jahrhunderten ist unsere Familie erfolgreich in der Milchviehhaltung und Rinderzucht auf unserem Hof in Beringstedt aktiv. Seit 1977 betreiben wir neben der Landwirtschaft einen Ponyhof für Kinder mit der Zielsetzung unseren kleinen Gästen auch die Haltung und Lebensweisen unserer heimischen Haustiere näher zu bringen. Neben Fütterung, Pflege und Haltung steht auch die Ernährung auf dem Programm. Die Kinder können sich direkt mit den Tieren beschäftigen. Dadurch setzen sich unsere Ferienkinder bewusst mit dem Thema Tier und Lebensmittel auseinander. Auf der Speisekarte unserer Ferienkinder stehen schon immer auch die hofeigenen Produkte. Den Ponyhof mit seiner kleinen aber feinen Landwirtschaft wird heute von meiner Familie nach unseren beschriebenen Werten

betrieben.

Hof Holstenberg
Der landwirtschaftlich Betrieb heiß „Hof Holstenberg“. Auf dem Holstenberg wurde 1978 ein neuer Kuhstall errichtet und seither werden die Rinder unserer Familie auf dem Holstenberg in Beringstedt gehalten.

Holstenberger Wagyu
Auf dem Hof Holstenberg züchten wir seit 2011 die Rasse Wagyu. Der Ausgang unserer Herde waren 6 Embryonen, aus denen wirvier Kälber bekommen haben. Seither wurde die Genetik weiter optimiert, so dass unsere Zuchttiere qualitativ sehr hochwertig und durch ihre Abstammung züchterisch sehr wertvoll sind. Unsere langjährigen Erfahrungen in der Zucht über Generationen hinweg setzen wir bei unserer Wagyuzucht erfolgreich um.

Haltung
Die Rinder sind Herdentiere. Bei uns werden sie daher in kleinen Gruppen gehalten. Vom Frühjahr bis Herbst stehen die Rinder mit unserer Ponyherde auf den angrenzenden Wiesen und Weiden und können sich ihr Futter selbst erlesen. Im Herbst wird der Aufwuchs auf den Wiesen weniger und die Rinder werden mit dem Heu oder Heulage der eigenen Ernte zu gefüttert. Erst wenn das Wetter es nicht mehr zulässt und die Wiesen zu nass werden, kommen die Tiere in den Stall. Der ehemalige Boxenlaufstall auf unserem Holstenberg wurde an die Bedürfnisse von Wagyus in Mutterkuh- und Gruppenhaltung angepasst und seither stetig verbessert. Die Herde bestehen aus Jungrindern oder Mutterkühen mit ihren Kälbern. Die Kälber sind von der Geburt bis ca. 6 Monate bei ihren Müttern. Der Stall für eine solche inhomogene Gruppe ist daher den Bedürfnissen aller Tiere angepasst. Somit teilt sich unser Stall in unterschiedliche Fuktionsbereiche auf, in dem sich die Tiere auch ausgiebig und natürlich bewegen können und sollen. Ab dem 6 Monat werden die Rinder in kleineren Gruppen weiter aufgezogen. Die weiblichen Rinder bekommen mit ca. 2 Jahren ihr erstes Kalb und die männlichen werden als Zuchtbullen verkauft oder bleiben bis ca. 3 Jahren bei uns auf dem Hof.

Kontakt

Wenden Sie sich an uns.

Hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht.



1Anschrift
2E-Mail & Telefon
3Betreff & Nachricht
Datenschutzbestimmungen akzeptieren